RoboCup  :  RC 2016 Leipzig

RoboCup 2016 - 28. Juni - 03. Juli 2016 - Deutschland - Leipzig

!!! Wir sind Weltmeister und Vizemweltmeister im Roboter-Fußball !!!

2016_rc_leipzig_teilnehmer.jpg

Vier Teams unserer Schule haben sich bei den Österreichischen Meisterschaften im April dieses Jahres in Innsbruck für
die Teilnahme an den Weltmeisterschaften qualifizert und haben sehr erfolgreich daran teilgenommen.

2016_rc_leipzig_gewinner.jpg

Team Format - Weltmeister - 1. Platz Soccer Light Weight Secondary
Team AEIOU - Vizeweltmeister - 2. Platz Soccer Open

 

Wir bedanken uns bei allen, die durch ihre finanzielle Unterstützung
die Teilnahme an den Weltmeisterschaften ermöglicht haben:

2016_rc_leipzig_sponsoren.jpg

Reisebericht

1. Tag - Registration und Setup

Nachdem wir den ganzen Dienstag im Bus verbracht haben und gut in Leizpig angekommen sind, hatten unsere Teams am Mittwoch die Gelegenheit sich den ganzen Tag auf die Wettbewerbe vorzubereiten. Nach der schnellsten Registrierung unserer Teams aller bisherigen WMs, die bislang oft viele Stunden gedauert hat, konnten wir bereits nach 10 Minuten in die Hallen und unsere Schüler haben ihre Arbeitsplätze in den Teamareas bezogen. Nicht nur die Organisation und Abwicklung der Registrierung wurde mit deutscher Gründlichkeit super vorbereitet, auch die gesamte Location ist sehr großzügig und durchdacht angelegt.

So verschmelzen die Bereiche der Juniors (Schüler von 10 bis 19 Jahre) mit denen der Majors (Studierende von Universitäten, Fachhochschulen, ...) und die über 2000 Teilnehmer finden sich von Anfang an in einem sehr inspirierenden und motivierenden Umfeld wieder. Nicht zu erwähnen, dass auch die Wettbewerbsarenen, Fußballfelder und Wettbewerbsbahnen auch mit großer Perfektion und Liebe zum Detail vorbereitet wurden.

Nachdem bis 20:30 Uhr in der Wettbewerbshalle geschraubt und programmiert wurde war aber noch lange nicht Schluss und im Hotel waren die Schüler beim letzten Kontrollgang der Begleiter um 01:30 immer noch am Arbeiten. Um 23:40 ist noch ein Auftrag für den 3D-Drucker hereingekommen und es wurden noch Teile für den Rescue-Roboter des Teams AMK in einem Betreuerzimmer gefertigt.

>>> Fotogalerie <<<

2. Tag – erster Wettbewerbstag

Heute war es nun endlich so weit: Unter dem Motto „Lasset die Spiele beginnen!“ hatten alle vier Teams heute ein dicht gedrängtes Programm. Die Rescue-Teams hatten je drei Wertungsfahrten auf unterschiedlichen Bahnen, die für den Beginn eines Bewerbs doch schon recht schwierig und komplex waren - einiges hat gut funktioniert, einiges (noch) nicht so. Beide Teams liegen nach den ersten Wertungen im guten Mittelfeld.

Besonders erfreulich zu erwähnen ist, dass das Team AMK mit dem Teil, der in der Nacht noch mit dem 3D-Drucker gefertigt wurde, einen Sensor zum Finden einer Kugel gebaut hat und damit auch tatsächlich eine Kugel bei einem Wertungsdurchgang bergen konnte.

Die beiden Soccer-Teams konnten sehr erfolgreich aus ihren ersten Spielen hervorgehen: drei Spiele gewonnen und ein Spiel unentschieden. Das Spiel gegen das Team der Bodenseehaie, die im Rahmen der Auslosung immer wieder mit unserem Team AEIOU aufeinander treffen, war ein Nervenkrieg von der ersten bis zur letzten Minute. Die Teams bzw. deren Roboter blieben sich nichts schuldig und spielten auf sehr, sehr hohem Niveau sehr schnell und kraftvoll. Auf jeden Treffer gab es einen Ausgleichstreffer und so endete die Partie 3:3 unentschieden.

>>> Fotogalerie <<<

3. Tag - zweiter Wettbewerbstag

07:30 Uhr Frühstück und um 08:00 Uhr Fußmarsch zur Wettbewerbslocation - so starteten wir auch heute in den Tag. Ab 09:00 Uhr wurden bereits die ersten Soccer-Spiele angepfiffen und die Rescue-Roboter mussten zu ihren ersten Missionen aufbrechen um Opfer zu retten.

Die Aufgabenstellungen der Rescue-Wettbewerbsarenen waren heute schon um einiges schwieriger als am Vortag, unsere Teams schafften es aber trotz immer wieder auftretender Probleme - auch aufgrund guter taktischer Überlegungen - bei den drei Wertungsdurchgängen kontinuierlich Punkte zu sammeln.

Unsere beiden Soccer-Teams haben auch am zweiten Tag gezeigt, dass sie mit der Entwicklung neuer Roboter im Laufe des letzten Jahres wieder einen großen Schritt in Richtung Weltspitze gemacht haben und sind mittlerweile ganz vorne dabei. Die Bilanz nach dem zweiten Tag: Team Format 4 Spiele gewonnen - 1 Spiel verloren, Team AEIOU 3 Spiele gewonnen - 1 Spiel unentschieden

Auch im Bewerb "onStage" (früher "Dance") bei dem unsere Teams nicht antreten gab es aufgrund neuer Regeln sehr interessante und spannende Performances. Die nun geforderte Interaktivität zwischen Robotern und Darstellern auf der Bühne hat alle sehr motiviert und zu neuen und sehr kreativen Projekten inspiriert.

Am Abend stand die traditionelle Junior-Party auf dem Programm. Auch diesbezüglich sei den Veranstaltern ein riesengroßes Lob ausgesprochen: Best Junior Party ever! - und das dürfen wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung durchaus behaupten. Im Freigelände wurde Beach-Feeling nachempfunden - ein Beach-Volleyballfeld mit echtem Sand der extra dafür aufgeschüttet wurde, Stierreiten, ein Hüpfburg-Fußballfeld und besonders zu erwähnen ist das große Buffet, das uns ein mehr als reichliches und vielfältiges Abendessen bescherte.

>>> Fotogalerie <<<

4. Tag - dritter Wettbewerbstag

Heute standen die letzten Wertungsdurchgänge der Rescue-Teams und die letzten Spiele der Soccer-Teams auf dem Programm. Da sich unsere beiden Teams in den vergangenen Tagen durch ihre Leistungen in der Rangliste bereits sehr weit nach vorne gespielt haben, mussten sie heute gegen die stärksten Teams des Turniers antreten. Diese Spiele haben nicht zuletzt deshalb zu den spannendsten bei diesen Weltmeisterschaften gezählt.

Am späten Nachmittag wurde dann die Aufgabenstellung für den Superteam-Bewerb bekanntgegeben, die auch heuer wieder im ersten Moment als absolut unschaffbar erschienen ist. Dabei werden zwei Teams zusammengelost und müssen innerhalb weniger Stunden diese zuvor noch nicht bekannte Aufgabenstellung gemeinsam lösen. Nicht nur die Kommunikation zwischen Teams unterschiedlicher Muttersprache, sondern auch die unterschiedlichsten Roboter und Herangehensweisen beim Problemlösen sind für die Teilnehmer spannende Herausforderungen denen sie sich stellen müssen.

>>> Fotogalerie <<<

5. Tag – vierter Wettbewerbstag

Heute ging es schon recht früh los und unsere Teams begannen bereits um 08:00 Uhr sich auf die letzten Wertungen des Tages vorzubereiten. Das Team AEIOU hatte noch ein Soccer-Spiel zu absolvieren bei dem es leider in der ersten Halbzeit große technische Probleme gab.

Die beiden Rescue-Teams hatten leider etwas Pech bei der Auslosung ihrer Partner beim Superteam-Bewerb. Das Team AMK hat nur knapp einen Platz unter den ersten drei verfehlt, hat aber bei der äußerst schwierigen Aufgabe dieses Bewerbs mit dem hervorragenden 4. Platz abgeschnitten.

Am Nachmittag stand dann die Award Ceremony auf dem Programm und wir waren sehr überrascht und überwältigt, was wir dort zu hören bekamen:

Österreich ist Weltmeister und Vizeweltmeister im Roboter-Fußball

Unsere beiden Soccer-Teams haben bereits in den vergangenen Tagen gezeigt, dass sie mittlerweile zur absoluten Weltspitze gehören, seit heute steht es aber nun fest:

1. Platz für das Team Format im Bewerb Soccer Light Wight Secondary

2. Platz für das Team AEIOU im Bewerb Soccer Open

Im Hotel angekommen haben wir gleich einmal mit einem Glas Sekt auf diesen unglaublichen Erfolg angestoßen und den Abend bei einem feudalen chinesischen Abendessen ausklingen lassen.

>>> Fotogalerie <<<

 

Rescue Line Primary – V.A.M.P.I.R.E

VATERL Aaron
ULLRICH Lukas
KLEMENTSCHITZ Michael
SIKORSKI Nelio

Hardware: Lego EV3
Programmierung: Robot C

2016_rcj_innsbruck_team_vampire.jpg

Rescue Line Secondary – AMK

KLJAJIC Boris
MANOLI Antonios
PFEILER Erwin

Hardware: KeplerBRAIN V3
Programmierung: MBED

2016_rcj_innsbruck_team_amk.jpg

Soccer Light Weight Socondary - Format

BREUSS Felix
KRICKL Stefan
SCHÖRGHUBER Hannes
KRICKL Michael
RUPRECHT Lorenz

Hardware: KeplerBRAIN V3
Programmierung: MBED, Atmel Studio 6

2016_rcj_innsbruck_team_format.jpg

Soccer Open - AEIOU

ANDRITSCH Benedikt
ANDRITSCH Konstantin
PFLEGER Marco
MILOWIZ Thomas
VASOLD Simon

Hardware: KeplerBRAIN V3
Programmierung: MBED, Atmel Studio 6

2016_rcj_innsbruck_team_aeiou.jpg